Eine Jungsklavin wollte mein Freund schon immer mal testen. Er wollte wissen, wie es ist, eine junge Teen Sklavin zu erziehen. Da ich ihm diesen Wunsch nicht erfüllen kann, musste für ihn eine andere Lösung her. Wir reden in unserer Beziehung über alles, daher können wir auch mit solchen Themen offen umgehen. Da ich selbst bei einer Telefonsexhotline arbeite, hab ich ihm empfohlen, es auf diese Weise auszutesten. Ihm gefiel der Gedanke sehr gut und er hat sich gleich eine passende Nummer rausgesucht. Seine Jungsklavin sollte unbedingt blond sein und einen zierlichen Körper haben. So hatte er es sich in seiner Fantasie ausgemalt. Um die junge Teen Sklavin zu erziehen, hatte er sich ebenfalls schon ein paar Methoden ausgesucht. Ich mochte die Vorstellung sehr, wie er als Dominus einem heißen Girl sagte, was sie tun soll und sie züchtigt. Also bat ich ihn, dabei sein zu können bei seinem Anruf. Er fand das ziemlich prickelnd und ich durfte dem Gespräch der beiden lauschen.

Wähle:
09005 – 55 80 77 88
€ 1,99 / Min. Festn. Mobil. max. € 2,99 / Min.
aus Österreich wähle:
0930 - 60 20 61 23
€ 2,17 / Min aus Österreich
aus der Schweiz wähle:
0906 - 40 55 60 Pin: 014
CHF 3,13 / Min aus der Schweiz

Wie wir eine junge Teen Sklavin erziehen

JungsklavinEndlich war der Abend gekommen und wir saßen gespannt vorm Telefon. Er schaltete den Lautsprecher ein und rief an. Eine zuckersüße Stimme meldete sich am anderen Ende und fragte ihren Herrn und Meister wie sie ihm dienen kann. Mein Freund hatte sofort einen für mich völlig unbekannten, dominanten Ton in der Stimme. Das fand ich ganz schön heiß. Er wies seine Jungsklavin an, sich hinzuknien. Sie tat ganz brav alles, was er ihr befahl. Das Gespräch entwickelte sich schnell und er zögerte keine Sekunde, die junge Teen Sklavin erziehen ztu wollen, herumzukommandieren und nach seinen Vorstellungen zu demütigen. Ich war erstaunt, was mein Freund alles drauf hatte und es machte mich ziemlich an, den beiden zu lauschen. Die Jungsklavin erregte das Spiel ebenfalls sehr. Man merkte ihr an, dass sie tatsächlich devot veranlagt war und sich ihrem Meister nicht nur als Spiel hingab, sondern, weil sie ihm hörig ist.

Als mein Freund bemerkte, dass mich das geile Spiel mit der Jungsklavin anmacht, rückte er näher zu mir und fing an, mich zu befriedigen. Das war eine ganz schön heiße Nummer. Die Anwesenheit der Jungsklavin am Telefon heizte mir unendlich ein und der dominante Umgang meines Freundes tat sein übriges.